Historisch

1891 Beginn Herdschlosserei durch Emil Heitz

1927 Firmierung zu Herd & Ofenfabrik  durch Franz und Paula Anselment ( geb. Heitz)
„Überall wo Feuer brennt schätzt man Heitz und Anselment “

1964 Übernahme durch Günther Anselment : "Kachelofen-Luftheizungsbau – Zentralheizungs- und Lüftungsbau

1966 Umzug des Betriebes und seine 120 Mitarbeitern in Industriegebiet Bühl

1973 Eröffnung Kaminstudio Anselment in der Hauptstraße in Bühl,
Verkleinerung der Firma und Rückkehr zum Kachelofenbau mit 6 Ofensetzer


1988  Umzug in die heutigen Räume im ehemaligen Lagerhaus im Steinfeldweg.
Mit viel Gespür für das Gewachsene und Gesunde haben Günther und Irene Anselment das Gebäude restauriert. Die mächtige Balkenkonstruktion im Gebäudeinneren blieb unangetastet und schafft eine ganz besondere Atmosphäre

1989  Verkauft Günther Anselment den Betrieb an seinen Nachfolger Herrn Heinzl, der den traditionsreichen Betrieb unter dem Namen Anselment erfolgreich weiterführte

2007 Verkauf an Wolfram und Sonja Bach. Damit kehrt der Betrieb wieder in die Hände der Familie Anselment zurück, denn Sonja Bach ist die Tochter von Günther und Urenkelin des Firmengründers Emil Heitz.